Was ist die Bibel?

Die Bibel ist nicht einfach nur ein Buch. Die Bibel ist eine Sammlung von 66 Büchern. Genau genommen ist es schon eine ganze Bibliothek! Und diese Sammlung ist nochmal in 2 Teile gegliedert: Das Alte Testament (39 Bücher) und das Neue Testament (27 Bücher).

Eine ganze Bibliothek – Der Kanon

Als Kanon bezeichnet man die festgelegte Sammlung der verschiedenen Bücher. Das Wort “Kanon” bedeutet ursprünglich “Schilfrohr” bzw. “Maßstab” oder auch “Richtschnur“. Früher wurden Schilfrohre als Messlatte verwendet. Die Sammlung der biblischen Bücher soll als Messlatte für den Glauben und das Leben dienen.

Christen versuchen ihr Leben so auszurichten und so zu handeln, damit es mit Gottes Willen übereinstimmt. Auch fragen Christen sich in gewissen Situationen “What would Jesus do?” (Was würde Jesus tun?). Um diese Frage zu beantworten und um den Willen Gottes herauszufinden brauchen wir die Bibel.

Die Bibel dient als Richtschnur für das gesamte Leben. Die Bibel beantwortet die Fragen: “Was ist gut?” und “Was ist schlecht?”. Die Bibel zeigt den Weg zum ewigen Leben.

Die 66 Bücher wurden von verschiedenen Autoren geschrieben. Insgesamt waren etwa 40 Autoren beteiligt (“etwa”, weil einige Autoren unbekannt sind). Die Autoren die zur gleichen Zeit lebten, kannten sich nicht nur, sondern stammen aus komplett unterschiedlichen Kulturen und Epochen. Da die Bücher in einem Zeitraum von min. 1500 Jahren geschrieben wurden. Genau deswegen ist es so erstaunlich, dass die Bibel trotzdem mit einem gut sichtbaren roten Faden durchzogen ist. Das ist für viele Grund genug an die Bibel zu glauben.

Ein Beispiel: Der Prophet Jesaja wirkte zwischen 740 und 701 v. Chr. In seinem Buch “Jesaja” schrieb er:

Jesaja 7,14:

Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.

Das Matthäusevangelium wurde ca. 50 n. Chr. von Matthäus selbst geschrieben. Er hat Jesus persönlich begleitet und war ein Apostel. Ca. 750 Jahre nach Jesaja schrieb er:

Matthäus 1,18:

Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe sie zusammenkamen, dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist. 

Die Geburt Jesu durch eine Jungfrau wurde 750 Jahre im Voraus prophezeit und aufgeschrieben!

 

Um noch ein Beispiel zu nennen:

Der Prophet Sacharja hat ca. 500 v. Chr. geschrieben:

Sacharja 12,10:

Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um das einzige Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen

Ca. 90–100 n. Chr. hat Johannes in seinem Evangelium geschrieben:

Johannes 19,34:

sondern einer der Soldaten stieß mit einer Lanze in seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus.

Jesus wurde nachdem er gekreuzigt wurde, mit einer Lanze durchbohrt. Die Soldaten wollten so sichergehen, dass Jesus gestorben ist, bevor Sie ihn vom Kreuz nehmen ließen. Diese “Kleinigkeit” wurde viele hundert Jahre zuvor prophezeit. Wie das möglich ist? Vielleicht ist die Bibel doch Gottes Wort?

Im folgenden Video wird man, in nur 7 Minuten, durch die ganze Bibel geführt. Von Anfang an bis zum Ende. Schaut es euch doch mal mit dem Gedanken im Hinterkopf an: “Die Bibel ist eine Bibliothek. Die Bücher haben einen Abstand von über Tausend Jahren.” Für mich ist es ein Wunder, dass wir die Bibel in der Hand halten dürfen trotz allem was passierte.

 

Wie wurde entschieden, welche Bücher in den Kanon kommen?

Da es viele verschiedene Autoren und Bücher gab, musste ja irgendwie entschieden werden, was tatsächlich von Gott inspiriert wurde und somit mit in die Sammlung kommt.

…..