Neue evangelistische Übersetzung

Finde die Bibel, die deine Sprache spricht!
Neue evangelistische Übersetzung NeÜ Cover BibelBerater

NeÜ – bibel.heute

Die Neue evangelistische Übersetzung ist eine gut lesbare und leicht verständliche Fassung der Bibel

Das haben wir für Dich untersucht!

Hintergrund

Welchen Hintergrund hat die NeÜ?

Geschichte

Was hat die NeÜ schon alles erlebt?

Grundtext

Was ist die Grundlage der NeÜ?

Fazit

Das Fazit zur NeÜ

Übersetzungstyp

Wie ist der Übersetzungstyp der NeÜ?

Ausgaben

Welche Ausgaben der NeÜ gibt es?

Besonderheiten

Was macht die NeÜ so besonders?

Leseprobe

Du weißt nicht ob Du Dir die NeÜ kaufen solltest? Schau dir die Leseprobe an!

Hintergrund

Die Neue evangelistische Übersetzung wurde nur von einem Autor geschrieben – Karl-Heinz Vanheiden.

 

 

Karl-Heinz Vanheiden wurde 1948 geboren. Von 1967 bis 1971 studierte er Physik in Halle/Saale; 1971 wurde er in den vollzeitlichen Dienst in der Jugendarbeit der Brüdergemeinden in der DDR berufen. 1975 – 2015 war er als Lehrer an der Bibelschule Burgstädt (Sachsen) tätig.
Seit 1989 ist er Bibellehrer im Reisedienst und Mitglied im Ständigen Ausschuss des Bibelbundes, von 1994 bis 2013 Verlagsleiter des Bibelbund-Verlags, von 1998 bis 2013 Schriftleiter der Bibelbund-Zeitschrift Bibel und GemeindeDarüber hinaus hält er Vorträge in Zusammenarbeit mit der Studiengemeinschaft Wort und Wissen. [2]

Entstehungsgeschichte der Neuen evangelistischen Übersetzung:

“Der Übersetzer, Karl-Heinz Vanheiden, suchte um die Jahrtausendwende eine moderne, leicht verständliche Bibelübersetzung für sein Buchprojekt „Bibelchronik*. In dem geplanten Werk sollten Bibeltexte mit geschichtlichen Informationen verbunden werden. Von den beiden Übersetzungen, die ihm dafür geeignet erschienen, war die Benutzung der einen extrem teuer, und die andere war noch in Arbeit und machte nur sehr langsam Fortschritte. So entstand die Überlegung, zusammen mit dem Projekt eine eigene Übersetzung anzufertigen. Weil die ersten Teile der Übersetzung auf ein derart gutes Echo bei Hörern und Lesern stießen, kam es zu dem Entschluss, die ganze Bibel in Angriff zu nehmen” [4].

Mehr zum Autor Karl-Heinz Vanheiden kann man hier nachlesen.

Grundtext

Eigenen Angaben des Autors in seinem Vorwort:

“Die Neue evangelistische Übersetzung (NeÜ) ist eine Übertragung der Bibel ins heutige Deutsch (bibel.heute). Sie wurde unter Zuhilfenahme deutsch– und englischsprachiger Übersetzungen und Kommentare und unter Beachtung des hebräischen, aramäischen und griechischen Grundtextes erarbeitet. Die Übersetzung versucht, Sinn und Struktur des Textes zu erfassen und auch für einen Leser aus nichtchristlichem Umfeld verständlich wiederzugeben. Dabei legt sie wesentlich größeren Wert auf die sprachliche Klarheit als auf eine wörtliche Wiedergabe.” [3]

Welche Bibelübersetzungen und Kommentare und auch welche Grundtexte ( AT – Biblia Hebraica? / NT – Nestle Aland?) als Vorlage dienten ist leider nicht bekannt.

Übersetzungstyp

Die NeÜ verwendet eine schlichte, klare Sprache in einfachen Sätzen. Dadurch ist sie flüssig zu lesen. Sie ist leicht verständlich, eine Übertragung der Bibel ins heutige Deutsch, die kommunikative Elemente enthält. [1]

Besonderheiten

„Kommentierung: Kurze Einführung am Anfang jedes biblischen Buches. Fußnoten, in der Regel mit Sachinformationen, gelegentlich auch mit Hinweisen zur Textüberlieferung oder zur Übersetzung.“

»Unter Zuhilfenahme deutsch- und englischsprachiger Übersetzungen und Kommentare und unter Beachtung des hebräischen, aramäischen und griechischen Grundtextes erarbeitet« (K.-H. Vanheiden). [1]

„Eine Besonderheit der NeÜ ist es, dass der Text nicht nur in der gedruckten Endfassung veröffentlicht wird, sondern auch auf der Internetseite des Übersetzers eingesehen werden kann, sodass Verbesserungsvorschläge, Kritik und Anregungen von Seiten der Leser bei der weiteren Arbeit Berücksichtigung finden können. In diesem Sinne wird die NeÜ immer weiter „verfeinert“. Der Eigenname Gottes im Alten Testament, das sogenannte Tetragrammaton JHWH, wird in der NeÜ durchgehend mit „Jahwe“ wiedergegeben.“ [2]

Geschichte

2003 erschien das Neue Testament.

2009 wurde das Alte Testament fertiggestellt. [2]

2010 wurde die NeÜ erstmals als Gesamtausgabe bei der christlichen Verlagsgesellschaft Dillenburg  veröffentlicht. [1]

Die Zahl der gedruckten Ausgaben von Neuen Testamenten und Vollbibeln liegt inzwischen bei 1,3 Millionen (Stand 2019). [4]

Fazit

„ine gut lesbare und leicht verständliche Fassung der Bibel, oft vereinfachend, insgesamt aber wesentlich traditioneller und wörtlicher, als die Bezeichnung »Übertragung« zunächst vermuten lässt. Besonders geeignet ist sie für Menschen aus einem nicht christlichen Umfeld, da sie durch die Möglichkeit des großflächigen Lesens einen guten ersten Eindruck von der Bibel vermitteln kann. [1]

Ausgaben

x

Leseprobe

Neue evangelistische Übersetzung AT Leserpobe

 

Neue evangelistische Übersetzung NT Leserpobe

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Wir würden uns sehr über Deine Unterstützung freuen!

Email

info@bibelberater.de